Die Einzige

 

Du bist mein Herzschlag,

mein Atem, mein Streben.

Wer mich beflügelt,

daß bist nur du.

Hast mit deinem Dasein

bereichert mein Leben.

Ich fänd´ ohne dich

wohl niemals mehr Ruh´.

Verzeih´st jede Kränkung

die ich mir erlaubt.

Machst mir wieder Mut

wenn die Stille mich frißt.

Bist für mich da

wenn  Empfindungen taub.

Weiß ich doch stets,

daß du mich nie vergißt.