Geburtstag

 

 

Schon wieder Geburtstag ein Lebensjahr weiter.

Wo ist nur die Zeit hin. Nichts ist mehr heiter.

Auf meinem Kopf, da wird es schon licht.

Und langsam grau, der Bart im Gesicht.

Seh’ ich in den Spiegel wie stets in der Frühe

stellt sich mir die Frage: Wozu alle Mühe.

Wo sind die Gefühle tief in meiner Brust.

Ein flüchtiger Schmerz zeigt an den Verlust.

Wo ist die Zuversicht die ich empfand?

Erloschen im Zeitstrom? Versunken im Sand?

Sehe mir in die Augen. Habe Schleier im Blick.

Die Spur einer Träne bleibt kaum sichtbar zurück.